Konzept

Um der technisch bestmöglichen Musikwiedergabe (neutral wohlgemerkt) so nah wie möglich zu kommen, genügt es nicht, höchstwertige Elektronik herzustellen und einzusetzen. Es krankt immer daran, daß Lautsprecher mit passiver Frequenzweiche, bedingt durch die Physik dieser Frequenzweiche sehr stark limitiert sind. Dies gilt vollkommen unabhängig von Hersteller oder Marke und ist allgemein als Tatsache anerkannt. Schon bei der Entwicklung der behold Elektronik haben wir die ‚ausgetretenen Pfade‘ verlassen, so jetzt auch bei der Entwicklung unserer Lautsprecher.

Jeder behold Lautsprecher ist etwas Besonderes und läßt sich nicht mit konventionellen Lautsprechern vergleichen, weil eine passive Frequenzweiche in der üblichen Form nicht existiert. Man würde Äpfel mit Birnen vergleichen.

Alle Lautsprechertypen von behold werden nach höchsten Qualitätskriterien gefertigt und zeichnen sich durch Gemeinsamkeiten aus wie die Entzerrung nach Amplitude, Phase und Gruppenlaufzeit (Delay). Alle haben Konus-Chassis als Baß Treiber. Die Gehäuse bestehen aus Holz nämlich Buche, Birke und Panzerholz und sind in verschiedensten Furnieren und Oberflächen erhältlich. Sie werden alle in Deutschland im Schwarzwald bei einem Uhrenbauer, der Fa. Josef Wochner GmbH, auf einer 5-Achsen Präzisions CNC-Maschine gefräst. Durch den Einsatz modernster Maschinen im Gehäusebau erreichen wir höchste Präzision und Paßgenauigkeit, sowie einer bestechenden Optik.

Besonderes Augenmerk wurde auf geringe Abmaße der Lautsprecher und auf die neutrale Wiedergabe gelegt. So verzichten wir auf eine künstliche Überhöhung bei 60-80Hz, haben also einen natürlichen, linearen Verlauf im Tieftonbereich. Bisherige Käufer haben die Musikwiedergabe ‚ohne Brüche‘ gelobt. Gemeint sind die unhörbaren Übergänge der verschiedenen Bereiche (Baß-, Mittel- und Hochton). Bestechend ist die sehr ausgewogene Abstrahlung, die auf die phasenrichtige Ankopplung von Baß nach Mittelton und von Mittelton nach Hochton zurückzuführen ist. Diese ‚phasenrichtige Ankoppelung‘ ist, mit klassischen Lautsprechersystemen und passiven Frequenzweichen bestückt, technisch nicht möglich, auch wenn viele Hersteller mit dieser Aussage gerne werben.

Bei den vollaktiven Lautsprechersystemen atacama und tatanka kommt hinzu, daß jedes Chassis eine individuelle Ansteuerung erfährt, d.h. die Streuung jedes Chassis wird erfaßt und individuell kompensiert, nach Betrag und Phase. Zugegeben, ein sehr hoher Aufwand und nur mit einer Elektronik realisierbar, die es erlaubt solche technischen Möglichkeiten umzusetzen. Die behold Elektronik ist eine der ganz Wenigen, die dazu in der Lage ist.

Selbst bei der teilaktiven tanara verzichten wir nicht auf eine solche Anpassung. Der Mittelton- und der Hochtonbereich werden über passive Elemente angeglichen und zusammen von den Analogendstufen des Gentle G192 angesteuert. Den Baßbereich der tanara treiben die geschalteten Endstufen des Gentle G192 an. Mit dieser Elektronik haben wir die Möglichkeit, Betrag, Phase und Gruppenlaufzeit vollständig zu korrigieren. Auch die enorme Phasendrehung des passiven Hochpaßfilters in der tanara von immerhin 1750°, um den Hochtöner von den Mitten zu trennen, wird vom Gentle G192 voll beherrscht.

Mit unseren behold Lautsprechern entsteht eine natürliche, musikalische Klangwiedergabe, die mit passiven Frequenzweichen und konventionellen Endstufen zu keiner Zeit möglich war, noch in Zukunft möglich sein wird. Die Gründe dafür sind, wie schon erwähnt, von simpler physikalischer Natur und werden von keinem seriösen Lautsprecherhersteller geleugnet.